Neuer Campingflyer erschienen!

„Aufatmen in der Rhön“
Was gibt es nach einem langen häuslichen Aufenthalt Schöneres als beim Campingurlaub in herrlicher Rhöner Landschaft Frischluft tanken zu können?
Wer auf der gleichen Wellenlänge liegt, für den hat die Touristische Arbeitsgemeinschaft „Die Rhöner“ mit ihrer neuen Camping-Broschüre genau das Richtige vorbereitet. Hier findet der Outdoorfan ab sofort neben Wohnmobilstellplätzen auch Camping- und Zeltplätze in der hessischen Rhön rund um Wasserkuppe und Ulstertal. „Diese Broschüre ist nicht nur für Touristen aus der Ferne interessant, sondern gerade Einheimische wissen oft nicht, wo sie heimatnah einen schönen Platz in der Natur für ein verlängertes Wochenende oder ein Familientreffen finden können“, berichtet Katharina Lubosz, Sprecherin der Arbeitsgemeinschaft. Daher schlägt sie vor: „Lernen Sie nach der Corona-Krise Ihre Heimat neu kennen. Sie werden schnell merken, dass es zu Hause am schönsten sein kann und man zum Entschleunigen nicht weit verreisen muss.“
„Nach Corona zum Aufatmen in die Rhön!“ ist also das Motto der Arbeitsgemeinschaft. Langeweile würde sicherlich keine aufkommen, denn es gibt nicht nur reizvolle Wander- und Radwege in der Rhön, sondern auch viele tolle Freizeitangebote. „In den Kommunen gibt es eine Vielzahl an spannenden Angeboten für Groß und Klein: ob eine Alpaka-Wanderung in Hofbieber, eine Schlenderweinprobe durch Tann, eine Rhönschaf-Erlebnisführung in Ehrenberg oder ein Besuch im Wildpark Gersfeld, des Guckaisees bei Poppenhausen oder des Erlebnisbad Ulsterwelle in Hilders. Hier findet jeder genau das Richtige.“, erzählt Lubosz weiter. Nicht umsonst sei das Biosphärenreservat außerdem 2014 zum internationalen Sternenpark ernannt worden. „Wo könnte man besser den sternreichen Himmel beobachten, als mitten in der Natur auf einem Campingplatz, wo kein künstliches Licht die Nachtlandschaft stört?“
Die neue Camping-Broschüre kann kostenfrei bei allen sechs Tourist-Informationen der TAG oder online unter www.die-rhoener.com bestellt werden.

Gerne können Sie sich die Datei hier auch im PDF-Format herunterladen

Zurück