TAG "Die Rhöner" auf Messen in Utrecht, München und Essen

Erfolgreiche Messeauftritte in Utrecht, München und Essen
Mit einem Augenzwinkern zuerst eine sehr interessante Frage an den Leser, welche kürzlich überwiegend für ahnungsloses Schulterzucken bei den Ausstellern sorgte: „Warum fährt man auf Messe - woher stammt denn dieser Begriff eigentlich?“
Nun, vor allem dachten die Befragten natürlich an einen katholischen Gottesdienst, wobei diese Verknüpfung niemand so recht überzeugen wollte. Also wurde „Wikipedia“ bemüht und bekanntlich liegt die Wahrheit meist gar nicht so weit entfernt wie angenommen: Der Begriff Messe leitet sich wohl aus dem lateinischen missa ab und bedeutet Aussendung. Somit schließt sich jetzt der Kreis. Denn auch in diesem Jahr wurden die Tourismusverantwortlichen der Touristischen Arbeitsgemeinschaft „Die Rhöner“, bestehend aus den sechs hessischen Städten und Gemeinden Ehrenberg, Gersfeld, Hilders, Hofbieber, Poppenhausen und Tann ausgesandt, um auf Reisemessen gemeinsam für ihre herrliche Rhön als Urlaubsregion zu werben, Stammkundenpflege zu betreiben und neue Gäste zu gewinnen.
Auf dem Programm standen 2020 neben der bekannten Reise- und Campingmesse in Essen auch erstmalig die F.re.e in München sowie die Vakantiebeurs im niederländischen Utrecht. Somit konnten drei der bedeutendsten Reisemessen des Jahres abgedeckt werden. Ob Flyer mit Rad- und Wanderwegen, die aktuelle Ausgabe des TourismusMagazins oder das Faltblatt "Die Rhöner Aktiv- und Erlebniswelt": Die Nachfrage war groß! Besonders in Essen und München fand neben den Radwegen die neu gestaltete Campingbroschüre der „Rhöner“ mit Beschreibungen und zahlreichen nützlichen Informationen rund um die Campingplätze, Wohnmobilstellplätze und Zeltplätze im Gebiet der Arbeitsgemeinschaft großen Zuspruch. Die Aussteller beantworteten außerdem vielfältige Anfragen zu Freizeitaktivitäten wie Wandern und Radfahren in der Rhön. Aber auch "Urlaub auf dem Land" mit kulturellen Sehenswürdigkeiten waren beliebte Themen. So konnten sich die Messebesucher über die abwechslungsreiche Rhön informieren und bekamen Lust auf ihren nächsten Urlaub.
Die Kundengespräche auf den besucherstarken Messeauftritten in München und Utrecht mit Ausstellern aus der ganzen Welt nahmen zudem leicht missionarische Züge an, um wieder den Bogen zur Missa zu spannen. Dies resultierte daraus, dass tatsächlich einige Besucher noch nie etwas von der Rhön gehört haben, hier und da gar einen Fluss in Südfrankreich mit Hessens schönstem Mittelgebirge in Verbindung bringen wollten. Und ja, die Rhön-Touristiker mussten auch viele Bayern davon überzeugen, dass sich die Rhön tatsächlich über den Kreuzberg hinaus bis nach Hessen und Thüringen erstreckt. Diese amüsanten Anekdoten machten die Werbearbeit der TAG auf diesen Reisemessen umso interessanter und wertvoller. Kleine Messepräsente wie Kugelschreiber und nachhaltige Tragetaschen werden weiterhin an die Region Rhön erinnern.
Bei den Touristikern ist man sich einig, dass die Arbeitsgemeinschaft sicherlich auch im nächsten Jahr wieder auf einige dieser Reisemessen ausgesandt werden wird.


Zurück