Sie sind hier: Stadt Gersfeld (Rhön) » Tourismus » Wandern + Aktiv » Wandern » Wanderwelt Gersfeld / Wasserkuppe

Wanderungen in die Umgebung

Halbtagswanderungen (10 km bis 15 km)

 

Wachtküppel - Ebersburg

Durch den Schlosspark der Markierung schwarzes "W" auf weißem Grund folgen bis zum Wachtküppel (706m) mit Holzkreuz auf dem Gipfel (herrliche Aussicht auf die gesamte Rhön - im Volksmund auch „Lausbub der Rhön“ genannt). Weiter am Gasthof „Zum Wachtküppel“ (Tel. 06654 323) und an der bekannten Rhön-Akademie Schwarzerden vorbei, Überquerung der Straße Gersfeld – Poppenhausen zur Ebersburg (Gasthof „Ebersburg“, Tel. 06658 9880, Ruine seit dem 15. Jahrhundert (Stammsitz des Rittergeschlechts der „Ebersberger“). Turmschlüssel zur Ruine kann im Gasthof „Ebersburg“ abgeholt werden. Von der Ebersburg (689 m) entweder durch den Wald nach Altenfeld (Gasthof „Forellenhof“, Tel. 06656 96170, Bahnstation) oder die schöne Waldstraße (Fahrradweg R 1) nach Gersfeld zurück.

Markierung: bis Ebersburg schwarzes "W", Ebersburg - Altenfeld gelbes Dreieck, 12 km

 

Wasserkuppe - Berg der Flieger

Fliegerstraße in Richtung Dreierhöfe – Eube – zum Gipfel der Wasserkuppe (höchster Berg Hessens, 950 m). Auf der Westseite Fliegerdenkmal (1923 errichtet); am östlichen Abhang das große Fliegerlager, Segelflugschule, Segelflugmuseum, Rundflüge mit Motorflugzeugen und Motorseglern, Drachen- und Gleitschirmfliegen, Modellflug, Sommerrodelbahn, Skilifte. Die Wasserkuppe bietet die beste Aussicht von allen Rhönbergen (Hotels und Gaststätten). Unterhalb der „Kleinen Wasserkuppe“ an der Straße nach Gersfeld und Wüstensachsen die „Fuldaquelle“ (855 m)

Die Quelle wird vom Rhönklub unterhalten. Rückweg durch das obere Fuldatal über Obernhausen (Gaststätte „Genussgasthof Fuldaquelle, Tel. 06654 7414) – Sandberg (Gasthof „Stefanie“, Tel. 06654 496) nach Gersfeld.

Markierung: Hinweg roter Winkel, Rückweg blauer Keil bis Fuldaquelle, dann blaues offenes Dreieck, ca. 15 km

 

Guckaisee – Pferdskopf

Fliegerstraße - Dreierhöfe, beim zweiten Gehöft auf der rechten Seite links abbiegen - Sommerberg – Güntersberg. Von hier rechts ab in das „Goldloch“ zwischen Eube und Pferdskopf. Im Goldloch liegt der Guckaisee mit Freizeit- und Erholungsanlagen des Landkreises Fulda, Ruder- und Badesee (Gaststätte „Guckai-Stuben“, Tel. 06658 9180833). Das Goldloch mit Lütterquelle (kraterartiger Kessel) ist von drei Seiten mit hohen Bergen umgeben. Fundgrube für Botaniker und Geologen (Geologischer Wanderweg). Von hier aus zum„Pferdskopf“ (876 m), der wegen seiner besonderen Form ins Auge fällt. Rückweg über Heckenhöfchen (Gaststätte, Tel. 06658 325) – Güntersberg – Sommerberg – Dreierhöfe - Gersfeld.

Markierung: Gersfeld - Guckaisee gelber Winkel, von da ab zum Pferdskopf roter Winkel, ab Heckenhöfchen wieder gelber Winkel, 14 km

 

Kaskadenschlucht – Feldberg, Rhön-Rundweg Nr. 1

Über Straße „Am Rathaus“ – Wiesenpfädchen zur Kaskadenschlucht (enges Waldtal) bis zur Wegegabelung des Wanderweges zum Roten Moor, geradeaus weiter bis Ende Schluchtweg, dann Weg links ab und rechts hoch zum Feldbachhof. Oberhalb des Gehöftes links abbiegen zum Feldberg (815 m) mit herrlichen Ausblicken. Rückweg über Sandberg (Gasthof "Stefanie", Tel. 06656 496) durch das Fuldatal nach Gersfeld.

Markierung: "1" auf blauem Grund bzw. blauer Winkel bis zur Rechtsabbiegung Wanderweg, dann ohne Markierung, 10 km

 

Tageswanderungen (18 km bis 30 km)

 

Simmelsberg - Hohe Hölle - Rhönhäuschen

Kippelbachstraße - an den Schulen vorbei, rechts - Dammelhöfe vorbei an der Frankfurter Hütte (nicht bewirtschaftet) zum Simmelsberg (Gaststätte "Berghütte Simmelsberg", Tel. 06654 918780). Von hier zurück über Teufelsberg - Himmeldunkberg - Hohe Hölle (894 m) zum Parkplatz Schwedenwall.

Markierung: blauer Keil.

Nach Gersfeld zurück auf Straße über Mosbach, keine Markierung. Zum Rhönhäuschen (Tel. 09772 322) Straße überqueren - 500 m Gustav-Raabe-Weg entlang, bei dessen Abzweigung nach links ca. 300 m geradeaus, dann rechts ab bis zur Straße auf Wiesen- und Waldweg. Rhönhäuschen 200 m rechts an der Straße.

Rückweg wie Hinweg bis Gustav-Raabe-Weg - Rotes Moor - Kaskadenschlucht nach Gersfeld.

Markierung: bis Rotes Moor voller blauer Winkel, ab Kaskadenschlucht blauer Winkel, gesamt 18 km

 

Milseburg

Gersfeld - Dreierhöfe – Eube – Wasserkuppe: Abstieg am Westhang über Abtsroda, Weiherberg (mit Gaststätte „Enzianhütte“, Tel. 06658 319) - Grabenhöfchen (Gaststätte, Tel. 06658 316), „Bubenbader Stein“, Danzwiesen, Milseburg (835 m). Die „Milseburg“ gilt als einer der schönsten Rhönberge mit Felspartien und reicher Vegetation. Einst keltische Fliehburg, Teile der alten Ringmauer noch gut erkennbar. Auf dem Gipfel, mit prachtvoller Aussicht, eine barocke Kreuzesgruppe; dicht darunter die „Gangolfkapelle“ und das Schutzhaus des Rhönklubs ("Milseburghütte", Tel. 06684 919455). Rückweg über „Maulkuppe“ (685 m) mit dem „Fuldaer Haus“ (Gaststätte, Tel. 06658 242) – Steinwand (Gaststätte, Tel. 06658 328) mit einer 25 m hohen Felswand (von Westen besteigbar) über Poppenhausen - Wachtküppel nach Gersfeld.

Markierung: roter Winkel bis Milseburg; Rückweg: rotes Dreieck und anschließend blauer Tropfen bis Poppenhausen. Ab Poppenhausen gelber Winkel bis „Wachtküppel“, ab hier gelber Tropfen bis Gersfeld. Hinweg auch möglich über Dreierhöfe – Heckenhöfchen – Abtsroda.

Markierung: gelber Winkel bis Abtsroda, von dort roter Winkel bis Milseburg, etwa 30 km

 

Rotes Moor – Heidelstein

HWO 5 bis „Rotes Moor“. Zweitgrößtes Hochmoor der Rhön, ca. 40 ha, Naturschutzgebiet, Moorpfad mit Aussichtsturm, Infozentrum "Haus am Roten Moor" (Brotzeitstation, Tel. 09772 930517). Ab „Rotes Moor“ die Bundesstraße Bischofsheim – Wüstensachsen überqueren, über Waldweg  am Fernsehsender vorbei zum Gipfel des „Heidelstein“  (926 m), hier Ehrenmal des Rhönklubs für seine gefallenen und verstorbenen Mitglieder. Seit 1923 treffen sich hier alljährlich am 3. Sonntag im September die Rhönfreunde zu einer schlichten Gedenkstunde. Die Wanderung kann beliebig ausgedehnt werden. Rückwanderung erfolgt über den in südlicher Richtung liegenden „Holzberghof“ (Jagdschloss mit Gaststätte, Tel. 09772 1207) - „Rhönhäuschen“ (Tel. 09772 322) - Mosbach, Gersfeld.

Markierung: bis Heidelstein roter Keil (HWO 5), bis „Rhönhäuschen“ blauer Keil, ab hier ohne Markierung 22 km.

Moorpfad für Rollstuhlfahrer und Kinderwagen geeignet.

 

Kreuzberg

Gersfeld – Sparbrod (Gaststätte „Hähnchen Paula“, Tel. 06654 436) – Töpfenmühle – Kalbenhof halbrechts, Waldweg nach etwa 800 m rechts ab durch den Grund; nach Oberweißenbrunn - Arnsberg – Kreuzberg (928 m). Franziskanerkloster mit Gnadenkirche. Wallfahrtsstationen mit Kreuzigungsgruppe, Klosterbrauerei; Fernseh- und Rundfunksender (mehrere Gaststätten).

Markierung: roter Winkel, Hin- und Rückweg 25 km